Schon wieder hat Raiffeisen bei ROCO zum Jahresabschluss 2019 € 5.064.000 Kredite nachgelassen. Damit wurden von 2015-2019 insgesamt € 35.898.000 Kredite nachgelassen.
Mich hat man im Juli 2005 mit Krediten von € 26.100.000 in Konkurs geschickt, obwohl ROCO nach den Restrukturierungsjahren 2002-2004 und hohen Investitionen im ersten Quartal 2005 wieder profitabel unterwegs war, Märklin damals vor Konkurs stand und bei Fleischmann enormer Investitionsstau herrschte und die interne Nachfolge nicht geregelt schien.


In der Bilanz 2019 der Modelleisenbahn GmbH steht ein Gewinn vor Steuern von € 103.247,69 – dies kommt aber nur zustande, da der Kreditnachlass von € 5.064.000 als „sonstige betriebliche Erträge“ verbucht ist. Ohne den Kreditnachlass ist es ein Verlust von ca. minus € 4.960.000. Die gesamten Verbindlichkeiten betragen trotz des Kreditnachlasses € 30.059.849 zuzüglich eines Darlehens einer Raiffeisen-Gesellschaft „Stille Gesellschafter“ € 9.850.000.
Raiffeisen sollte endlich erkennen, dass es für ROCO nur eine Zukunft geben kann, wenn sie mir meine Firmengruppe nebst Schadensersatz geben, anstatt weiter branchenfremde Geschäftsführer und zahllose teure Berater durchs Unternehmen zu jagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s